Kumpir mit Avocado, Mango, Ziegenkäse und Granatapfel

Kumpir mit Avocado, Mango, Ziegenkäse und Granatapfel

Sechs Wochen und ich sage Deutschland au revoir! Yay! Yeah! Aber nur für wenige Tage leider, haha. Es geht nach Mallorca – mit meiner Mutter. Ich war ja schon mal da – ich glaube 2010 war es, mit meinem Mann, damals noch Freund.

Wir waren in Port de Soller, Nord-Westen der Insel. Nun werde ich im Osten sein. Und ich freue mich soooo sehr. Ein paar Tage weg, komplett raus sein, das ist immer gut. Schon jetzt freue ich mich auf eine in Massen mit Scampis, Muscheln und Fisch zubereitete Paella. Fiebere dem Sandstrand, dem Meer, dem Schwimmen, und Erkunden der Insel entgegen. Gut, mit meiner Mama kann ich jetzt nicht das Hardcore-Programm fahren und wandern, bis die Sohle brennt (sie ist Ü-70!), aber 1 oder 2 Trips sollten bei 5 Tagen drin sein.

Ich liebe das Mittelmeer. Ich liebe Griechenland, die Türkei, Kroatien, Portugal, Malta und Spanien, wobei ich von diesen Ländern nun auch nicht so wahnsinnig viel gesehen habe (bis auf das kleine Malta  – und Kroatien, das wir so richtig, richtig gerockt haben). Und mir fehlt auch noch die Küste Italiens – in Rom war ich ja 2017 mit meiner Mutter. Wobei: Wenn ich das alles gerade lese, wir haben ganz schön viel gesehen. Da fehlt eigentlich nicht mehr so sehr viel: Ich hätte noch Lust auf Südfrankreich, Ägypten, Marokko, Israel – und was die Inseln angeht Sardinien, Sizilien, Korsika, Zypern.

Aber die Zeit dafür wird auch noch kommen. Bisher richte ich den Blick eher weg von Europa bzw Mittelmeer (mit Mama ist das natürlich anders), weil es jetzt, zu diesem Zeitpunkt, noch geht. Man ist ja (noch) nicht eingeschränkt, weil man auf 1000 und eine Sache achten muss (und dann geht wiederum auch nicht JEDES Land).

Aber erst mal leben wir im Jetzt.

Und hier kommt ein Mittelmeergericht. Kumpir mit tollem Allerlei. Die spanische Paella serviere ich hier kurz vor Abflug natürlich auch – wie ich es immer mache, wenn Reisen anstehen.

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 mehligkochende Kartoffeln a 400 bis 500 g
  • 1 große Avocado
  • 8 Kirschtomaten
  • 1 kleine Mango
  • 1 Zehe Knoblauch
  • Olivenöl
  • 1 Lauchzwiebel
  • 2 EL Pinienkerne
  • 1/2 Granatapfel
  • 100 g Ziegenkäse (5 bis 6 Taler)
  • Zucker
  • 2 Hände voll Salatmischung
  • Salz und Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • 2 EL geriebener Gratinkäse
  • 4 EL Butter

Zubereitung:

Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Kartoffeln mit einer Gabel mehrere Male einstechen und mit Öl bestreichen. Auf ein Backblech setzen oder ein mit Backpapier belegtes Rost. Kartoffeln 70 Minuten lang backen.

Avocado, Mango und Tomaten würfeln und in eine kleine Schüssel geben. Mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. 3 EL Olivenöl hinzufügen. Lauchzwiebel in feine Ringe schneiden und zur Seite stellen. Granatapfelkerne aus der Schale pulen, am besten mit einer kleinen Gabel. Ebenfalls zur Seite stellen.

Nun die Pinienkerne in einer Pfanne rösten, geht auch ohne Öl. Rausholen und die Pfanne für das Karmellisieren des Ziegenkäses vorbeiten. Dazu die Pfanne erhitzen und den Boden geradeso mit Zucker bedecken. Warten, bis er sich auflöst. Die kleinen Ziegenkäsetaler ganz kurz hineingeben und wenden. Rausholen.

Sind die Kartoffeln durch, in der Mitte aufschneiden, aber nicht ganz durchtrennen. Das Innere zermatschen, mit je 2 EL pro Kartoffel,  Salz und je 1 EL geriebenen Käse mischen. Nun die Avocado-Tomaten-Mango-Mischung und je eine Handvoll Salat-Mix drauf geben. Mit Pinienkernen, Lauchzwiebel Granatapfelkernen und karamellisierten Käse belegen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.