Amerikanische Maiscremesuppe

Amerikanische Maiscremesuppe

Bauch, Beine und Po – kannste mit dieser Suppe haben. Denn sie ist kalorienlastig und bietet auch besonders viele Kohlenhydrate. Wer von Hamburg nach Bremen wandern will, dem kann ich diese Suppe daher nur ans Herz legen.

Wer Suppen genauso liebt wie ich, dem natürlich auch. Sie zählt übrigens neben der Tom Kha Gai und der Soto Ayam zu meinen Lieblingssuppen (und ich fahre auch ganz schön auf die Käse-Hack-Lauch-Suppe ab).

Das amerikanische Original ist – man mag es kaum fassen – noch viiiiiel kalorinöser! Das geht? Ja, indem man statt Brühe und Milch Sahne nimmt. Das war mir dann aber doch zu fettreich, deshalb habe ich sie etwas entkalorinisiert – und auf Milch, Brühe und Creme Fraiche gesetzt.

Für 4 Personen:

  • 2 Dosen Mais (abgetropft 280 Gramm)
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 Zwiebeln
  • 50 Gramm Butter oder Margarine
  • 1 EL Mehl
  • 500 ML Gemüsebrühe
  • 500 ML Milch
  • 1 TL Currypulver
  • 150 Gramm Creme Fraiche
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Paprika waschen, entkernen und in klitzekleine Würfel schneiden. Nun die beiden Maisdosen öffnen und die Flüssigekit abgießen. Die Zwiebeln fein würfeln. Jetzt die Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig braten. Paprika und Mais hinzufügen. Kurz anbraten.

Das Gemüse mit dem Mehl bestäuben und alles gut mischen. Jetzt unter ständigem Rühren die Gemüsebrühe langsam hinzugeben. Genauso mit der Milch und der Creme Fraiche verfahren. Nun darf das Currypulver in die Suppe. Kurz aufkochen lassen, dann pürieren und fünf Minuten köcheln lassen. Abschmecken, ggf. salzen und pfeffern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.