Lemon Meringue Pie

Lemon Meringue Pie

Hallöchen, sexy Torte! Ja, ich träume schon seit Monaten von luftig-leichtem Baiserschaum, saftiger Zitronencreme und einem knackigen Tortenboden – weil’s einfach nach der perfekten Kombination klingt, sowohl geschmacklich als auch vom Mundgefühl.

Doch irgendwie hat’s nie geklappt mit mir und Mister Lemon Pie. Bis jetzt! Endlich. Und ist er das, was ich mir hätte in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können? Jaaaa! Ich sage nur: Wäre Superman ein Kuchen, dann ein Lemon Pie mit angesengtem Häubchen.

Zutaten für eine Tarte:

Für das Lemon Curd:

  • 3 Zitronen
  • 3 Eier
  • 150 gr Zucker
  • 80 Gramm Butter
  • 1 EL Speisestärke

Für den Boden:

  • 250 Gramm Mehl
  • 100 Gramm Butter
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 EL Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Glas Wasser

Für den Baiser:

  • 2 Eiweiße
  • 140 Gramm Zucker
  • Eine Prise Salz

Zubereitung:

Lemon Curd:

Zitronen auspressen. Die Eier durchrühren. Den Zitronensaft mit Zucker und Butter bei schwacher Hitze erwärmen. Drei Esslöffel abnehmen und mit dem Mehl verrühren. Dann diese Masse zum Rest der Zucker-Butter-Saft-Mischung geben. Die Lemon-Masse ins Eier gießen und dabei rühren. Dann alles wieder in den Kochtopf geben und bei schwacher Hitze rühren, bis die Creme dickflüssig wird. Das kann etwas dauern, weil sie nicht zu heiß werden darf, sonst gerinnt das Eiweiß und wir haben Rührei im Lemon Curd.

Der Boden:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Mehl und Butter zusammenfügen, ein wenig kneten, sodass es krümelig wird. Aber nicht zu lange, der Teig soll keine homogene Masse werden. Zucker und Wasser hinzufügen und dann gut verkneten. Wenn der Teig doch noch zu flüssig ist, mehr Mehl hinzufügen. Teig dünn ausrollen, in die Form legen und mit einer Gabel Löcher stechen. Für 20 bis 25 Minuten im Ofen backen.

Der Baiser:

2 Eiweiße gut schlagen – wenn sie steif sind, Zucker hinzufügen und so lange schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Mit einem Spritzbeutel kleine Tupfen auf das Lemoncurd geben. Anschließend mit einem Bunsenbrenner bräunen.

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.