Fusion Food: Koreanisches Bulgogi mit ziemlich deutschen Aprikosenknödeln

Fusion Food: Koreanisches Bulgogi mit ziemlich deutschen Aprikosenknödeln

Und dann treffen zwei Gerichte zweier Länder aufeinander, von denen keiner glauben würde, dass sie zusammenpassen. Aber sie tun es – und ergeben die perfekte Symbiose. Korea und Deutschland. Bulgogi und Knödel. Neeee, geht ja wohl gar nicht. Geht ja wohl doch.

Jeder, dem ich davon erzähle, reibt sich ungläubig die Augen – was ich mir hab’ da Krudes einfallen lassen, pah. Ich liebe es Grenzen zu verwischen, zu zeigen, dass man eben nicht nur in Schubladen denken muss.

Bulgogi

Für zwei Portionen:

  • 120 ml Sojasauce
  • 1 El Zucker
  • 1 EL Sesamöl
  • 2 Frühlingszwiebeln (in Ringe geschnitten)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer
  • 3 El Sesam
  • 300 Gramm Rinderfilet
  • 1 El Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Das Fleisch in schmale Streifen klein schneiden. Sojasauce, Zucker, Sesamöl, die weißen Teile der Frühlingszwiebel, Ingwer, den Knoblauch, Sesam in einer kleien Schüssel verrühren. Der Zucker sollte sich aufgelöst haben. Fleisch in die Marinade legen. Eine Stunde darin marinieren. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Das Fleisch darin so rund 5 Minuten braten. Es sollte dann durch sein.

Schnelles eingelegtes Gemüse:

Zutaten:

  • 20 Gramm Möhre, geraspelt
  • 20 Gramm Gurke, geraspelt
  • 20 Gramm Rettich
  • 50 ML Weißweinessig
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

Essig zusammen mit dem Salz und dem Zucker aufkochen und dann 3 Minuten köcheln lassen. dann über das geraspelte Gemüse geben; eine Stunde marinieren.

Aprikosen-Klöße

Für zwei Portionen:

  • 250 Gramm Kartoffeln
  • 90 Gramm Mehl
  • 1 Ei
  • 2 Tl Zimt
  • 150 Gramm Aprikosen
  • Salz
  • 50 Gramm Butter

Zubereitung:

Die Kartoffeln kochen, abwarten, bis sie ausgekühlt sind. Dann schälen und durch die Kartoffelpresse in eine Schüssel pressen. Die Aprikosen ganz kein schneidenund mit 2 Teelöffel Zimt würzen.

Mehl, Salz und Ei mit der Kartoffelmasse vermengen. Falls der Teig zu klebrig wird, einfach etwas mehr Mehl verwenden. Dann jeweils etwas Kartoffelteig zu einem flachen Kreis drücken, mit etwas Aprikosen-Mischung belegen und vollständig umschließen und zu Knödeln formen. Dann Salzwasser zum Kochen bringen.

Knödel ins Wasser geben, die Temperatur reduzieren, so dass das Wasser nur noch siedet. Zehn Minuten ziehen lassen, die Knödel sollten oben schwimmen, dann mit der Schaumkelle herausnehmen und abtropfen lassen.

In einer Pfanne die Butter schmelzen, Knödel darin anbraten. Mit dem Gemüse und dem Bulgogi servieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.