Himmlische Pavlova mit Himbeer-Meer

Himmlische Pavlova mit Himbeer-Meer

Ist es eigentlich ein Zufall, dass in dem Wort Pavlova Lov(e) versteckt ist? Ich bin fest davon überzeugt: Nein. Denn wenn man in dieses zarte, knackige, süße Wölkchen beißt, fühlt man sich wie im 7. Himmel. Kein Wunder also, dass die Australier ganz verliebt sind in ihr Nationaldessert. Genau wie die Neuseeländer: Denn die behaupten felsenfest, die Torte sei überhaupt nicht das Werk ihrer Nachbarn, sondern stamme ursprünglich aus ihrem Land.

Aber wer hat denn nun recht? Das wurde nie abschließend und eindeutig geklärt – ein Fall für die X-Akten. Allerdings weiß man, dass der Baiser-Kuchen auf das weiße Tutu der Balletttänzerin Anna Pawlova zurückgeht. Die Russin trat Ende der 20er-Jahre in beiden Ländern auf und soll mit ihrer Anmut so betört haben, dass gleich zwei Köche inspiriert in die Küche liefen – einer war Neuseeländer, der andere Australier.

Wem auch immer die Welt dieses Rezept zu verdanken hat: Danke!

Zutaten:

Für den Baiser:

  • 5 Eiweiße
  • 200 g Zucker
  • 20 g Speisestärke
  • 1,5 TL Weißweinessig

Für den Belag:

  • 250 ml kalte Schlagsahne
  • 380 Gramm Himbeeren

Zubereitung:

Auf ein Backblech Backpapier auslegen. Den Ofen auf 150°C Umluft vorheizen. Die Eiweiße in eine Schüssel geben (sie müssen wirklich perfekt vom Eigelb getrennt sein). Dann steif schlagen, Zucker hinzufügen, erneut schlagen – solange, bis er sich aufgelöst hat.

Speisestärke über das Eiweiß sieben, Essig dazu geben, kurz mixen.

Die Baisermasse mit einem Schaber auf das Backpapier auftürmen und einen rund 25 bis 30 cm großen Kreis formen. Den Ofen auf 100°C Umluft reduzieren und die Pavlova etwa 90 Minuten lang backen. Sie sollte außen hart sein und innen leicht weich. Nach der Backzeit eine Stunde lang im geschlossenen Ofen auskühlen lassen.

Sahne schlagen. Dann die Hälfte der Himbeeren pürieren. Pavlova aus dem Ofen holen. Sahne auf die Pavlova geben, mit den pürierten Himbeeren beträufeln, die frischen Himbeeren oben drauf setzen.

Optional kann man auch die Sahne mit dem Himbeerpüree vermengen und auf die Pavlova geben und dann mit den Himbeeren garnieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.