Ein Klassiker: Königsberger Klopse

Ein Klassiker: Königsberger Klopse

Wenn es etwas gibt, das mich augenblicklich in meine Kindheit katapultiert, dann ist es der Geschmack von Königsberger Klopsen. Dafür brauche ich keinen Marty McFly, der mit mir in seiner Zeitmaschine in die 80er-Jahre düst. Nö, der Löffel im Mund reicht mir vollkommen – und schwupps denke ich an Gartenpartys, unsere Gänse, das Schwimmen im Fluss und auch an die kratzigen Pullis und Jumpsuits, die mir meine Mutter strickte (die waren mir echt ein Graus, aber Mama hatte das eben als Hobby für sich entdeckt).

Aber zurück zu den Klopsen: Die gab es öfter bei uns – und ich liebe sie einfach. Und weil das eben so ist, habe ich mich endlich (!) zum ersten Mal (!) dafür den Herd gewagt. Uiuiui, ich war ganz ultra-nervös und hibbelig! Ist ja immer so bei Dingen, die man auf keinen Fall versemmeln will. Zumindest in diesem Fall bin ich jeglicher Schmach entkommen. Die Klopse waren so wie sie sein sollen – für meinen Gaumen. Denn irgendwie hat ja jede Familie ihr eigenes Rezept, das natürlich das wahre, einzige und beste ist. Das will ich gar nicht für mich beanspruchen, so eingebildet bin ich nicht – aber sie schmecken hervorragend.

Für vier Portionen:

Für die Klöße:

  • 300 Gramm Kalbshackfleisch
  • 200 Gramm Schweinehackfleisch
  • ein in Milch eingeweichtes Brötchen, ausgedrückt
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Eier
  • 2 EL Paniermehl
  • 1 TL Sardellenpaste
  • Salz und Pfeffer

Für die Brühe:

  • 1 Liter Fleischbrühe
  • Salz
  • 1 Zwiebel
  • 2  Lorbeerblätter
  • 1 Nelke
  • 4 Körner Piment
  • 2 Pfefferkörner

Für die Soße:

  • 3 EL Butter
  • 2 EL Mehl
  • 500 ml Brühe vom Kochen der Klopse
  • 200 ml Sahne
  • 2 EL Kapern
  • 1 Eigelb
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Zucker
  • Saft einer halben Zitrone

Deko:

  • halber Bund Petersilie

Zubereitung:

Klopse:

Sämtliche Zutaten gut miteinander verkneten und Klopse formen, die in etwa die Größe eines Golfballs haben. Wer es größer mag, kann sie natürlich auch größer formen.

Brühe:

Zwiebel fein hacken und zusammen mit den Gewürzen in die Brühe geben, erhitzen und abschmecken. Nach Bedarf noch salzen. Die Klopse in die Brühe geben und rund 10 Minuten köcheln lassen. Dann die Blätter und die Körner herausnehmen. Die Klopse in der Brühe in weiteren ca. 10 Minuten ziehen lassen, bis sie gar sind. Aus der Brühe nehmen und warm stellen.

Soße:

Butter erhitzen und Mehl darin anschwitzen. Mit der Brühe ablöschen, rühren, Sahne und Kapern hinzugeben. Mit Zitronensaft, Zucker, Salz und Pfeffer würzen. Ein Eigelb zum Legieren in die Soße rühren, die Klopse hineinlegen und mit der Petersilie garniert servieren. Dazu isst man traditionell Kartoffeln.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.