Brokkoli-Creme-Suppe mit Hack und Parmesan

Brokkoli-Creme-Suppe mit Hack und Parmesan

Der Wind peitscht einem die Blätter ins Gesicht, der Himmel hängt voller grauer Wolken; es ist duster, wenn man zur Arbeit geht, und ebenso duster, wenn man zurückkommt. Ich liebe es. Es ist einfach Zeit für Kuscheldecken, Kuschelzeit generell, für Kerzen, für Stiefel, dicke Strumpfhosen, Wollmäntel – und ich habe es das erste Mal so richtig herbeigesehnt. Weil der Sommer so irre lang war, so verdammt heiß, mit einem Regenanteil von gefühlt 0,1 Prozent.

Das hat sich auch nach diesem Jahrhundertsommer nicht geändert, denn nass wurde ich in diesem Jahr nur beim Schwimmen (ja, und unter der Dusche). Okay, das kann sich natürlich noch alles ändern. Und es wäre auch gut, denn so schön dieser Sommer auch war (und auch ein trockener, klarer Herbst): Die Natur braucht Regen. Ohne Regen kein Leben, sondern Öde und Kargheit.

Also hoffe ich, dass dieser Herbst noch eine ordentliche Dusche bekommt – so wie es sich für ihn eigentlich auch gehört. Und dann hoffe ich auf ein Winterwonderland, in dem ich heiße Eintöpfe löffele, Ente und Gans schmause und mich in den Schnee werfe.

Sowohl in einen nasskalten Herbst als auch in einen knackigen Winter passt eine schöne, wärmende Suppe aus Brokkoli, Sahne, Hack und Käse.

Für 2 Portionen:

  • 200 Gramm Rinderhackfleisch
  • 1 Brokkoli
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 50 Gramm Creme Fraiche
  • 50 Gramm Parmesan
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Brokkoli waschen, grob zerkleinern. In einen Topf geben, Sahne, Brühe und Creme fraiche hinzufügen. Kochen, bis der Brokkoli weich ist. Pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Hackfleisch in einer Pfanne mit Salz und Pfeffer braten. In die Suppe geben und alles mit Parmesan bestreuen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.