Tortilla de Calabaza

Tortilla de Calabaza

Sechs Wochen noch und dann steht 2019 vor der Tür. Unglaublich, wie die Zeit rennt. Ich habe das Gefühl, dass  sich die Uhr von Jahr zu Jahr schneller dreht – dabei steht noch so viel auf einer To-do-List. Zwar für dieses Jahr nicht mehr, aber 2019 ist ja noch so rein, so unbeschrieben – und will schließlich auch gefüllt werden.

Doch erstmal stehe ich vor dem Weihnachtsmarkt- / Weihnachtsfeier-Marathon – und das bedeutet: straffes Kalorienmanagement! Schließlich will ich in den nächsten sechs Wochen keine sechs Kilo zunehmen.

Oje, das wird ein echtes Footcamp. Überall will der Glühwein getrunken und die Kartoffelpuffer gegessen werden – und dann erst die Festtagsmenüs, uiuiui. Meine Lösung ist da wie immer Lowcarb-Food – wenn ich nicht gerade beim Family-Dinner oder bei der Betriebsfeier reinhauen muss.

Ich bin ja ein Fan von Omelettes oder auch der klassischen spanischen Tortilla. Statt der Kartoffel kann man hier einfach auch anderes Gemüse verwenden, wie den Kürbis, der sich perfekt eignet.

Rezept für zwei Portionen:

  • 500 Gramm Kürbis
  • 4 Eier 
  • 250 ml Olivenöl
  • 150 Gramm Zwiebeln

Zubereitung:

Kürbis in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln fein häxeln. In einer Pfanne das Öl erhitzen. Den Kürbis darin ca 15 Minuten garen. Sie sollten von Öl komplett bedeckt sein.

In einer zweiten Pfanne die Zwiebeln mit etwas Öl braten – rund 12 Minuten. Die vier Eier in einer Schüssel mit einem Schneebesen verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Kürbis durch ein Sieb vom Öl trennen. Und dann mit dem Ei und den Zwiebeln mischen. In die Pfanne geben.

Ca. drei Minuten garen. Zum Umdrehen der Tortilla einen Teller auf die Pfanne legen, das Gericht stürzen. Und dann wieder mit der ungebratenen Seite in die Pfanne geben. Zwei Minuten garen. Wenn sie von beiden Seiten goldbraun ist, dann ist sie fertig! Ab auf den Teller damit!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.