Maronen-Suppe mit Parmesan-Chip und Apfel-Pinienkern-Topping

Maronen-Suppe mit Parmesan-Chip und Apfel-Pinienkern-Topping

In vier Wochen rutscht der Weihnachtsmann wieder durch den Kamin. Moment Mal, zwölf Monate sind wieder rum? Oh, ja, und dennoch fühle ich mich, als hätte ich mich in eine Zeitmaschine gesetzt oder als wenn ich in einem Wurmloch verloren gegangen wäre.

Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich noch nicht so richtig in Weihnachtslaune bin. Ich habe weder Lust auf Glühwein, noch auf „Last Christmas“ von Wham. Ähm, halt! Kann man auf diesen Song denn überhaupt Lust haben – ohne masochistische Tendenzen? Tja, bei mir geht das.

Ehrlich, ich will mich ja einstimmen, aber in diesem Jahr fehlte mir der Übergang zwischen Sommer und Winter, so wie am Anfang des Jahres: nach Winter war direkt Sommer. Trotzdem: Es ist fast Dezember – und zwischen Geschenkekauf, Glühwein und Firmenfeiern will ja auch das Menü für die Festtage geplant werden.

Nur was wird’s? Als ich noch klein war, gab’s Heiligabend ganz traditionell immer Kartoffelsalat mit Würstchen, am ersten Weihnachtsfeiertag Gans mit Rotkohl und Kartoffeln und am zweiten Tag dann eigentlich immer die Reste vom Feste.

Das hat sich bis heute nicht geändert – und ich glaube auch, dass ich diese klassische Variante in Zukunft  beibehalten werde; weil’s schön ist, so nostalgisch. Aber weil ich im letzten Monat des Jahres nie genug bekomme von Festtagsessen, sind die kommenden Wochen durchzogen davon. Natürlich nicht jeden Tag, aber schon einmal in der Woche.

Wer also Inspiration für Vorspeisen, Hauptgerichte und Nachspeisen sucht, ist bei mir natürlich richtig. Außerdem zeige ich euch, was man noch so mit Rotkohl und Co. macht, außer ihn ganz traditionell anzurichten.

Ich starte an dieser Stelle mit einer Maronensuppe, die sich super als Vorspeise eignet.

Zutaten für zwei Portionen:

Für die Suppe:

  • 1 kleine Zwiebel, fein geschnitten
  • 50 g Butter
  • 50 ml Marsala
  • 200 g gekochte Maronen
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne
  • 100 ml Milch
  • Salz
  • Zimt
  • Pfeffer

Zubereitung:

Die Butter erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anschwitzen. Die Maronen dazugeben, Brühe hinzufügen. Auf kleiner Flamme 15 Minuten köcheln lassen. Dann die Sahne und die Milch dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Mit dem Mixstab fein pürieren und mit den Gewürzen abschmecken.

Für die Chips:

  • Parmesan
  • Thymian

Zubereitung:

Parmesan in gewünschter Form auf Backpapier platzieren, gern mit Thymian mischen und dann für 5 oder 6 Minuten bei 200 Grad backen. Auskühlen lassen.

Für das Topping:

  • ein Viertel eines Apfels
  • 10 Gramm Pinienkernen

Zubereitung:

Apfel klein hacken. Ab in die Pfanne damit, mit 2 EL Zucker bestreuen und karamellisieren.

Suppe in zwei Schälchen eingießen, das Topping daraufgeben und Parmesan-Chip zur Suppe reichen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.