Rotkohlsuppe mit Ziegenkäse und Datteln

Rotkohlsuppe mit Ziegenkäse und Datteln

O du fröhliche! Ja, wenn man an Rotkohl denkt, hat man sofort Weihnachten im Kopf – ganz klar. Meist liegt er neben Klößen und Gänse- oder Entenbrust, schwimmt in Bratensoße. Denn so kennt man den Kohl eigentlich, als eingekochtes Gemüse. Gut, maximal in Form einer Kohlroulade. Aber mehr? Hmmm.

Dabei kann er auch anders, als nur Nebendarsteller sein. Man muss ich nur öffnen und seiner Kreativität freien Lauf lassen. Denn ganz ehrlich, was man mit blättrigem Gemüse wie Spinat, Lauch oder auch Weißkohl machen kann, das geht doch auch mit Rotkohl. Und: Man kann ihn natürlich auch als Ersatz benutzen – für Nudeln oder Lasagne-Platten.

Ich habe ihn püriert und zur Suppe gemacht.

Zutaten für vier Portionen:

  • 600 g frischer Rotkohl
  • Olivenöl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Orangensaft
  • 100 ml Weißwein
  • 1 Zwiebeln
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 1 TL Muskat
  • 1,5 TL Zimt
  • 3 Pimentkörner
  • 2 El Honig
  • 100 ML Sahne
  • Salz und Pfeffer

Topping:

  • 100 Gramm Speck
  • Olivenöl
  • Ziegenkäse (4 Scheiben einer kleinen Rolle, z.B. von Chavroux)
  • 4 Datteln

Zubereitung:

Datteln klein hacken. Speck in einer Pfanne braten, zur Seite stellen. Ziegenkäse ebenfalls braten und zur Seite stellen.

Rotkohl in Streifen schneiden. Die Zwiebel und den Knoblauch abziehen und hacken. Nun etwas Olivenöl in einen großen Topf geben, Zwiebeln und den Knoblauch darin anschwitzen, Rotkohl hinzugeben, mit Weißwein ablöschen. Gemüsebrühe und Orangensaft hinzufügen. Mit Honig, Balsamico, Piment, Muskat, Zimt würzen. Alles auf kleiner Flamme 15 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sahne hinzufügen und pürieren.

Suppe in Schalen geben und mit Speck, Datteln und Ziegenkäse-Scheiben garnieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.