Cremiges Grünkohlrisotto mit Lachs

Cremiges Grünkohlrisotto mit Lachs

Es grünt so grün … Gut, draußen zwar nicht mehr, dafür aber auf meinem Blog. Denn als ich letztens in Bremen mit meiner Familie im Restaurant Riva essen war, habe ich mich verliebt. Nee, nicht in den Kellner, sondern in ein Grünkohlrisotto. Oh ja, das geht. Das war Gaumensex deluxe.

Und weil ich den unbedingt noch mal wollte, dachte ich mir: Komm, das machste selbst, kriegste hin, ganz bestimmt. Die Hauptzutaten standen ja schließlich auf der Speisekarte und den Rest hat die Foodie-Zunge selbst erschmeckt – zum größen Teil jedenfalls. Von mir kamen als Sahnehäubchen noch karamellisierte Haselnüsse als Topping oben drauf.

Zutaten für vier Portionen:

  • 200 Gramm Reis
  • 200 Gramm Grünkohl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Schalotte
  • 600 Gramm (sehr frischen!) Lachs (Filets je 150 Gramm Pro Person)
  • 100 Gramm Parmesan
  • 600 ml Brühe
  • 100 ml Sahne
  • 150 ml Weißwein
  • 100 Gramm Speck
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Birne
  • 50 Gramm Haselnüsse
  • Zucker
  • Olivenöl
  • 50 Gramm Butter

Zubereitung:

Die Schalotte und den Knoblauch fein hacken. Die Birne klein schneiden. Den Grünkohl putzen, kurz blanchieren (damit er nicht bitter wird) und grob anpürieren, er sollte ganz fein sein, aber kein Püree. Haselnüsse grob hacken.

Dann eine Pfanne mit der Butter erhitzen und den Knobauch und die Schalotte andünsten. Dann den Reis in die Pfanne geben. Dann mit dem Wein ablöschen. Warten, bis die Flüssigkeit aufgesogen wurde – und zwischendurch immer wieder rühren.

Nun die Brühe angießen, immer ein wenig; warten, bis diese aufgesogen wurde wieder nachgießen. Das Ganze wiederholen, bis der Reis gar ist. Das dauert rund 30 Minuten.

In der Zwischenzeit den Speck in einer Pfanne braten und beiseite stellen (z.B. auf einen Teller geben)

Wenn ungefähr noch so 1/8 der Brühe übrig ist, den geriebenen Parmesan unterrühren, die Birne, die Sahne, den Grünkohl und den Speck unterheben. Dann ungefähr 5 Minuten leicht köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pfanne auswischen und dort die Haselnüsse hineingeben. Grob mit Zucker bestreuen und diesen schmelzen lassen, bis er karamellisiert. Zwischendurch die Pfanne schwenken.

Den Lachs portionieren und in einer großen Pfanne mit Öl von beiden Seiten bei mittlerer Hitze braten. Er sollte nicht komplett durch sein, sondern innen zart und glasig.

Risotto auf die Teller geben, mit karamellisierten Haselnüssen bestreuen und den Lachs daraufsetzen.

Recht guten Hunger!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.