Chili Lemon Bao-Burger

Chili Lemon Bao-Burger

Was bitte war das für ein Wochenende?! Sommer im Winter nennt man das! Ich bin zwar gerade erst 2,5 Wochen aus dem Urlaub, aber ich war so ausgehungert, nach Helligkeit, danach, einfach nur im Pulli oder gar T-Shirt draußen zu sitzen. Die Tage vor Freitag bestanden immer nur aus Regen und grauem Himmel. Bäh!

Es war so schlimm, dass ich so einen richtigen Meltdown hatte – und dann, ja, schmelze ich tatsächlich fast dahin, weil es 15 Grad warm wird, meine Haut endlich von der Sonne liebkost wird – und ich sie geradezu einsauge. Man weiß ja nie, wann wieder Notstand herrscht.

Da ich gerne vor mich hin spaziere, bin ich einfach mal vom Treppenviertel in Blankenese nach Hause gegangen, St. Pauli, um genauer zu sein. Das waren laut meiner App 11 Kilometer. Aber es war bei diesem Wetter wunderschön und hat meinem zarten Seelchen sehr, sehr gut getan. Ich war danach kaputt, hundemüde, aber glücklich. Aber natürlich bin ich die Strecke nicht durchgeerannt; es gab noch einen Zwischenstopp am Elbstrand zum Kaffeetrinken.

Am Abend hatte ich diesen sehr leckeren Burger. Quasi als Belohung für den bewegungsreichen Tag. Bao Buns standen schon immer auf meinem Wunschzettel, weil sie in einem Dampfgare gemacht und somit schonender und ja auch anders zubereitet werden. Ob ich sie gut fand? Na, warum teile ich das hier wohl.

Zutaten für vier Personen:

Für die Auflage:

  • 4 Kirschtomaten
  • 4 kleine Gewürzgurken
  • 1 rote Zwiebel
  • 8 Blätter Baby-PakChoi
  • 4 Scheiben Cheddar-Käse
  • Halber Bund Koriander
  • Vier Esslöffel sweet Chili-Soße

Zubereitung: Die Tomaten in feine Scheiben schneiden, mit den Gurken ebenso verfahren (am besten längs schneiden). Koriander grob zupfen, die Zwiebel in halbe Ringe schneiden.

Für die Limettensoße:

  • 3 EL Mayonnaise
  • 3 EL Creme Fraiche
  • 1 EL Sahne
  • Saft von 1,5 Limetten
  • Abrieb einer Limette
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung: Das ist ganz einfach! Alles miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Bao Buns:

  • 350 Gramm Mehl 
  • 10 Gramm frische Hefe 
  • 1 EL flüssiger Honig 
  • 4 EL Rapsöl 
  • 1 TL Salz 

Zubereitung: Für die Buns Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Hefe hineinbröckeln, Honig dazugeben. Mit 175 ml warmen Wasser auffüllen, 10 Minuten stehen lassen. Dann das Öl und das Salz hinzufügen. Gut mit dem Handrührer durchkneten. Abgedeckt rund 1 Stunde gehen lassen am besten auf einer Heizung. Der Teig sollte sich verdoppelt haben. Teig nochmals durchkneten, in vier Portionen abtrennen und diese auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu 0,5 cm dicken leichten Ovalen ausrollen. Je ein Stück Backpapier nehmen, auf eine Teigkreishälfte legen und dann zusammenklappen. Wasser in einem weiten Topf aufkochen, Bambus-Dampfgarer hineinsetzen. Wasser zum Kochen bringen und die Buns in mehreren Portionen in den Dampfgarer setzen, Deckel aufsetzen gut 15 Minuten dämpfen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Für die Patties:

  • 400 Gramm Rinderhack
  • 4 EL Teriyaki-Soße
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung: Rinderhack mit der Soße und Salz und Pfeffer kräftig verkneten und Patties formen. Diese in einer heißen Pfanne durchbraten. Zur Seite stellen.

Und jetzt alles auf den Burger!

Wir klappen die Buns auf, legen den Käse rein, Limetten-Soße, die Patties drüber, dann die Chili-Soße aufs Fleisch, Koriander, Gurke, Tomate, Zwiebel und dann die Pak-Choi-Blätter. Einmal schließen und genießen.



1 thought on “Chili Lemon Bao-Burger”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.