Paella mit Meeresfrüchten

Paella mit Meeresfrüchten

Ich weiß nicht mehr, wie lange es her ist, als meine Freundin die wohl beste Paella aller (Irene-) Zeiten gemacht hat. Aber ich weiß noch genau wie sie schmeckte, würzig, nach so viel Meer, mit einer leicht zitroniger Note – und dann dieser Safran. Ich liebe dieses Gewürz. Neben Koriander, Kreuzkümmel, Thymian, Rosmarin und Chili ist es mein liebstes.

Und weil diese Paella ein Geschmacks-Hammer war, musste ich sie nachkochen. Dass ich dafür über drei Jahre brauchen würde, war mir natürlich nicht klar. Aber die Zeit verfliegt nun mal so wahnsinnig schnell. Es ist schon fast beängstigend, in welchem Tempo. Heißt für mich: noch viel mehr genießen!

Und deshalb freue ich mich wie eine kleine Verrückte auf die nächsten Tage, denn dann bin ich weg. Erst St. Peter-Ording mit meinem Mann, einen Tag zur Arbeit rein, und dann mit meiner Mama nach Mallorca für 5 Tage. Tja, es folgt ein richtig großer Urlaub, der aber noch nicht feststeht. Wahrscheinlich ganz weit weg. Aber bevor das spruchreif wird, und ich ein jeeiliges Landesgericht koche (wie ich immer mache), bleibe ich erst mal gemackstechnisch in Spanien, Mallorca. Guten Genuss.

Zutaten für 2 riesige Portionen (eigentlich 3):

  • 200 g Steinbeißerfilet
  • 500 g Miesmuscheln (mit Schale)
  • 280 g Reis
  • 8 Riesengarnelen
  • 4 Jacobsmuscheln
  • 8 Stengel Zitronenthymian
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knobizehe
  • 400 ml Fischfond
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Geflügelfond
  • 200 ml Weißwein
  • 0,1 g Safran
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Tl Chili
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 halbe Paprikaschote
  • 100 g Erbsen
  • 1 Zitrone
  • Olivenöl

 

Zubereitung:

Paprika, Zwiebel und Knoblauch klein hacken. Zitrone in Spalten schneiden. Fischfond, Gemüsebrühe, Geflügelfond und Weißwein miteinander vermischen.

Olivenöl in einen Wok geben, Knoblauch und Zwiebel darin anbraten. Reis hinzufügen und Brühen-Gemisch hineingießen. So wenig wie möglich rühren. Reis alles aufsaugen lassen. Erbsen, Paprika, Paprikapulver, Zimt, Chili hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zitronenthymian und Safran unterheben.

In der Zwischenzeit die Miesmuscheln kochen – max. 10 Minuten ziehen lassen, also bis es aufkocht, dann runterdrehen. Steinbeißerfilet in einer Pfanne mit etwas Olivenöl braten, zerteilen, mit Salz und Pfeffer würzen. Garnelen in einer zweiten Pfanne braten, mit Salz und Pfeffer würzen. Rausholen und die Jacobsmuscheln je 1 Min. von jeder Seite anbraten.

Gemüsereis mit Zitronenspalten, Fisch, Garnelen, Muscheln und Jacobsmuscheln servieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.