Burger mit Birne, gezupfter Gans und Chipotle Mayo

Burger mit Birne, gezupfter Gans und Chipotle Mayo

Vom Weihnachtsessen hat man ja meist länger was. Also von Teilen. Zum Beispiel der Gans. Die hatten wir eingefroren, weil es ein riiiiiesiges Tier von 5,5 Kilo war – klar, dass man davon nur einen Bruchteil isst. Vor allem, weil so ein Festtagsdinner natürlich dann auch noch aus Klößen und Rotkohl besteht. Und einer Vorpeise. Ebenso wie aus einem Dessert.

Aber da ich kein Fan davon bin, Fleisch über Jahre einzufrieren, um dann über der Schüssel hängend festzustellen, dass diese Idee ein Griff ins Klo war, versuche ich alle Überbleibsel vom Feste irgendwie noch zu verwerten – ohne dass alles nach Weihnachtsessen schreit, wovon man ja eh die Nase voll hat.

Für die meisten Menschen ist Enten- und Gänsefleisch leider eben ultrafest verwoben mit Rotkohl, dem Weihnachtsmann und Familienfest. Eigentlich schade, dass man ihm nicht auch mal außerhalb dieser paar Feiertage ein paar Auftritte gönnt, denn in erster Linie ist es nichts anderes als Hähnchen, Geflügel eben. Na, klar, das Fleisch ist kräftiger – aber man kann es ebenso gut auch mit den richtigen Gegenspielerin auf einem Burger essen. Wo keiner untergeht oder die Show stiehlt.

Bei diesem (echt fix gemachtem) Fastfood ist genau das der Fall. Ich habe alle Zutaten nach (natürlich) eigenem Geschmack und (klar) Jahreszeit ausgewählt und fand bei jedem Bissen, den ich nahm: Okay, hier merkst du die Chipotle (wäre auch crazy, wenn nicht bei der Schärfe), hier den Camembert, hier die Süße der Preiselbeere, das Fleisch kommt auch nicht zu kurz – ein Glückstreffer eben. Ist natürlich nicht immer so. Manchmal probiere ich auch Sachen aus und denke: Naja, das bloggst du jetzt lieber nicht, so wie das schmeckt. Und bei dem Burger dachte ich: Naja, das bloggst du jetzt lieber ganz fix, so wie das schmeckt :).

Übrigens ist die Idee, Toasties als Buns zu verwenden, nicht nur meiner Faulheit allein entsprungen: Ein Burgerladen in Hamburg, “The Bird”, macht das nämlich ganz genauso. Und weil ich das ganz schlau und lecker fand, hab ich’s einfach adaptiert.

Zutaten für 2 Burger:

  • 2 Toasties
  • ca. 3 EL Mayo
  • 1 Chipotle Chili (geräucherte Jalapenos, gibt’s im Spezialitätenladen in Dosen)
  • 1 Zwiebel
  • 4 dünne Scheiben einer Birne
  • 4 Scheiben Camembert
  • 2 EL Preiselbeeren
  • 200 g gezupfte Gans

Zubereitung:

Falls die Gans noch von Weihnachten ürbig ist, auftauen, ggf. zupfen und kurz braten. Zwiebel in Ringe schneiden und in einer Pfanne braten. Vier dünne Scheiben einer Birne abschneiden. Mayo mit der Chipotle pürieren. Toasties toasten.

Dann die Mayo auf beiden Unterseiten verteilen, je 200 g Gänsefleisch darüberlegen, dann Zwiebel, je 2 Scheiben Käse, je 1 EL Preiselbeeren, je 2 Scheibchen Birne und den Deckel draufsetzen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.